Erstellt von Waldemar Binder |

SV Waldhof 2:0

Man muss lange zurückdenken, um sich an einen Sieg des VfB Gartenstadt gegen den SV Waldhof zu erinnern. Am Mittwochabend war es wieder einmal so weit. Mit 2:0 gewann der Verbandsligameister gegen den Drittligaaufsteiger und ging nicht unverdient als Sieger vom Platz, wenngleich die Mannschaft von Bernhard Trares optisch mehr vom Spiel hatte und eine Vielzahl von Torchancen und dazu noch einen Elfmeter nicht nutzen konnte.

Bereits in der 5. Minute gingen die Gastgeber – vor über 1.000 Zuschauern – in Führung, als Patrick Fetzer seine Kopfballchance eiskalt nutzte. Danach kam der Waldhof stark auf, aber der VfB, der erst vier Trainingseinheiten hinter sich hatte und bei dem unter anderem Kapitän Tim Krohne fehlte, hielt dem Druck stand. SVW-Neuzugang Koffi Waldhof hatte gleich zweimal die Chance zum Ausgleich (7./11.) und in der 20. Minute wurde VfB-Torhüter Dennis Broll sogar von einem eigenen Mitspieler geprüft, reagierte aber auch da klasse. Der Ex-Waldhöfer hatte am Abend zuvor mit Torwarttrainer Rolf Moosmann noch eine individuelle Trainingseinheit absolviert und lieferte eine glänzende Partie. In der 22. Minute konnte Geissinger einen Schuss im Strafraum abblocken und Waldhofs Korte setzte den Ball am linken Torpfosten vorbei ins Toraus. Erneut kam Koffi zu guten Chancen; in der 24. Minute scheiterte er aus sechs Metern an der Abwehr des VfB und in der 38. Minute setzte er den Ball aus sieben Metern neben das Tor. Noch in derselben Minute pariert Broll einen scharfen Schuss aus 14 Metern und zwei Minuten später war Broll Endstation für Deville. Hechler scheiterte mit einem Schussversuch aus 25 Metern in der 42. Minute an Waldhofs Torhüter Königsmann. Mit diesem nicht erwarteten Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit erwarteten die Zuschauer einen Sturmlauf des SV Waldhof, aber in der 48. Minute kam Gartenstadt zu einem Konter, den Fetzer mit dem 2:0 für Gartenstadt abschloss. Waldhof jetzt mit stürmischen Angriffen, rannte sich aber immer wieder an der gut stehenden Abwehr von Gartenstadt fest und kam kaum noch zu direkten Torabschlüssen. Dennis Broll musste nur noch zweimal direkt eingreifen, in der 64. Minute parierte er einen Handelfmeter von Sulejmani, der den VfB-Torhüter auch in der 89. Minute, aus sieben Metern, nicht überwinden konnte.

Tolle Geste von Gartenstadts Trainer Peter Brandenburger, dann in der Schlussphase. Valon Muja und Markus Urban, die beide ihre aktive Laufbahn nicht fortsetzen können, werden eingewechselt und kommen so zu einem würdigen Abschluss ihrer Karrieren. Ein Sieg, gegen den SV Waldhof – der erste seit 51 Jahren, wie Pressesprecher Uwe Kress recherchierte, einen besseren Abschied kann man sich kaum vorstellen.

Gartenstadt: Broll - Hawk, Geissinger, Raab, Schaaf, Hechler, Domingos, Fetzer, Geißelmann, Hirsch, Abele. Zum Einsatz kamen noch die Spieler Höhnle, Schneider, Urban, Muja, Lee, Zyprian, Schaudt, Marsal und Wenz 

Waldhof: Königsmann - Conrad, Seegert, Schuster, Diring, Deville, Korte, Marx, Koffi, Hofrath. Auf der Bank: Varvodic, Sulejmani, Lo Porto, Schultz, Hocker, Weik, Loviso, Flick, Franzin 

Tore: 1:0 und 2:0 Fetzer (5.+48.); Schiedsrichter: Mario Hildenbrand; Zuschauer: 1 000

Bericht von W.Binder/GM

Bilder vom Spiel

Videoscenen von Jannik Zins

Pressekonferenz

Verabschiedung unserer Gruftis Markus Urban und Valon Muja