Erstellt von Waldemar Binder |

Rot-Weiß Rheinau 5:4

Spitzenspiel auf Top-Niveau

VfB Gartenstadt besiegt Rot-Weiß Rheinau 5:4

Trotz strömendem Regen bei Spielbeginn ließen es sich 250 Zuschauer nicht nehmen, den Tabellendritten gegen die Zweiten im Erich-Schäfer-Sportpark zu sehen. Die Hausherren „Gelbe Bären“ überraschten ihre Gäste mit einer fulminanten, fast schon überfallartigen Anfangsphase. So war es nicht verwunderlich, dass es nach bereits 9 Minuten durch Treffen von Wallerus (Flugkopfball) und Kuloglu (Elfmeter) bereits 2:0 stand. Erst nach einer Viertelstunde konnten sich die Rheinauer vom Druck der Gartenstädter befreien und kamen prompt beim ersten gefährlichen Angriff durch Hawk (16. Min) zum Anschlusstreffer. Marcus Hawk agierte neben Dennis Geißelmann, Darnell Hill und Maurice Hirsch übrigens als einer der 4 Ex-VfB’ler aus Verbandsligazeiten. Überhaupt schienen die Rot-Weißen von großen Namen gespickt, während der „Bärenstarken“ mit einer Mannschaft antrat, die hauptsächlich aus ehemaligen Jugendspielern besteht und mit Luca Ammann sogar einen A-Jugendlichen einsetzte.

Der VfB hielt direkt dagegen und Cem Kuloglu netzte nach einer ausgezeichneten Kombination mit toller Vorlage von Lukas Sauer in der 21. Minute zum 3:1 ein. Die Begegnung war im Anschluss ziemlich offen, allerdings ohne weitere Großchancen. Lediglich VfB-Verteidiger Erdem Dogan hatte nach einem Eckball eine 100%ige auf dem Fuß, vergab allerdings die Großchance. Als man sich schon in der Pause dachte, gelang Darnell Hill das 3:2.

Rheinau machte nach dem Wechsel dieser insgesamt sehr fairen und von Schiedsrichter Johannes Müller hervorragend geleiteten Partie etwas mehr Druck und erzielte durch Stamm den Ausgleich (60. Min). Anschließend bewegte sich die Begegnung hauptsächlich im Mittelfeld. Keine Mannschaft ließ eine entscheidende Lücke zu.  In der Schlussphase übernahmen die Hausherren wieder das Geschehen und man spürte den Willen, unbedingt gewinnen zu wollen. Nach einer ausgezeichneten Kombination über Julian Haag und Dominik Wallerus traf der eingewechselte Christopher in der 82. Minute überlegt zum lautstark umjubelten 4:3. Die Gelben Bären, jetzt wie von der Tarantel bestochen und einem überragenden Abfangjäger Christopher Sorg, drückten auf die Entscheidung und er ebenfalls eingewechselte Julius Grossmann schien nach 86 Minuten mit dem 5:3 die Begegnung bereits entschieden zu haben. Pustekuchen, im Gegenzug traf Dennis Geißelmann zum 5:4. Zu mehr reichte es dann für RWR allerdings doch nicht. Der VfB Gartenstadt-Bärenstark verteidigte seinen 3. Platz und hat dadurch weiterhin die Chance auf Rang zwei und damit auf ein Relegationsspiel zur Landesliga. Einmal mehr zeigte sich, dass ein homogenes Team über sich hinaus wachsen kann und vom Papier her stärkere Gegner bezwingen kann. Die vor der Saison neu gestaltete Mannschaft vom Trainer-Duo Valon Muja und Markus Urban bleibt somit weiterhin die positive Überraschung der Kreisliga Mannheim.

VfB Gartenstadt:

Liebe, Deckert, Dogan (bis 62. Min), Sorg, Kuloglu, Kreß (bis 70. Min), Wallerus, Zuffinger, Haag, Beljuli (bis 46. Min), Sauer – Ersatz: Weilbuchner, Finzer, Öztürk (ab 87. Für Ammann), Grossmann (ab 46. Min), Ammann (ab 62. Bis 87. Min), Meckel, Steinhauer (ab 70. Min)

SC Rot-Weiß Rheinau:

Batzler, Mrosek (bis 58. Min), Hill, G. Mormone, Iacono (bis 46. Min), A. Mormone, Geißelmann, Hawk, Hirsch (bis 88. Min), Nadler, Stamm – Ersatz: Stanisic (ab 46. Min), Vierling, Filusch, Wolf (ab 58. Min), Ekici (ab 88. Min)

Schiedsrichter: Johannes Müller

Zuschauer: 250

Bericht von Öff/Uwe Kress