Erstellt von Waldemar Binder |

Mannheimer Morgen

Fußball-Verbandsliga VfR raus aus dem Aufstiegsrennen

Gartenstadt verteidigt die Spitze

MANNHEIM.Der VfB Gartenstadt hält in der Fußball-Verbandsliga weiter Kurs Richtung Oberliga Baden-Württemberg. Im Spitzenspiel gewannen die Gelben Bären gestern gegen den ATSV Mutschelbach mit 2:0 und haben weiter sechs Punkte Vorsprung auf Verfolger Sandhausen II, der gegen Heidelsheim souverän mit 6:0 siegte.

Ob der VfB die Aufstiegsoption wahrnehmen wird, ist dagegen weiter offen. Festlegen möchte sich bei den Mannheimern niemand. „Momentan konzentriert sich der ganze Club auf die Erste Mannschaft. Das Ziel ist, dass das Team den ersten Tabellenplatz, auf dem es derzeit steht, auch am Saisonende belegt. Erst wenn es so weit ist, dass wir als Aufsteiger feststehen, machen wir uns Gedanken. Wir werden dann Schritt für Schritt vorgehen“, sagte VfB-Vorsitzender Joachim Ningel auf Anfrage. Der VfR Mannheim hat sich dagegen endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Fortuna Heddesheim ist im Kampf um Rang drei noch dabei.

Gartenstadt – Mutschelb. 2:0 (1:0)

Vor 230 Zuschauern nutzte der VfB gleich die erste Chance. Christian Kuhn köpfte nach einer Flanke von Abele am langen Pfosten zum 1:0 (5.) ein. Gartenstadt machte weiter Druck. Eric Schaaf scheiterte aus 18 Metern am gegnerischen Keeper (15.). Es entwickelte sich ein munteres Spiel. Mutschelbach hatte Chancen durch Stoll (23.), Mekonen (24.) und Kunzmann (26.), die VfB-Torhüter Broll aber nicht in Verlegenheit brachten. Nachdem Abele (26.) an Mutschelbachs Torhüter Bleich gescheitert war, hatte der ATSV eine dicke Chance, die Kunzelmann aus kurzer Entfernung nicht verwerten konnte (34.).

In der zweiten Halbzeit bestimmte Gartenstadt das Spiel, allerdings vergab der VfB reihenweise beste Möglichkeiten. Erst Schaaf traf nach einem Zuspiel von Fetzer zum erlösenden 2:0 (62.). Der Spitzenreiter kam letztlich zu einem hochverdienten Sieg über den Tabellenfünften.

Unterdessen hat Raimund Disch, der Sportliche Leiter des VfB, seinen Rücktritt zum Saisonende erklärt. Nach elf Jahren will er kürzertreten. Neuer Sportausschuss wird Claus Stier. Der ehemalige VfB-Trainer Thomas Geier löst Disch als Sportlicher Leiter ab. vfb/bol

Zuzenh.– VfR Mannh. 3:2 (2:1)

Beim Tabellenachten erlebte der VfR Mannheim sein endgültiges Waterloo. Nach der Niederlage liegen die Rasenspieler als Sechster zehn Punkte hinter dem Tabellenzweiten SV Sandhausen II. Dabei startete der VfR bei den Kraichgauern gut. Nach einem Pass von Marcel Gessel erzielte Daniel Herm das 1:0 (17.). Doch Dominik Zuleger sorgte mit seinem Doppelschlag in der 32. und 36. Minute für die 2:1-Halbzeitführung der Platzherren. Nach dem Seitenwechsel war der VfR zunächst am Drücker. Zuzenhausen gelang aber das 3:1 (71.): Christopher Wild schloss einen Konter erfolgreich ab. Das 3:2 (88.) durch Mohamed brachte dem VfR noch einmal Hoffnung, doch für den Ausgleich reichte es nicht mehr. vfr

HD-Kirchh. – F. Heddesh. 0:3 (0:2)

Das Team von Trainer Rene Gölz feierte bereits am Samstag den dritten Sieg in Folge und bleibt als Ligadritter dem zweitplazierten SV Sandhausen II auf den Fersen. Beim Auswärtserfolg gegen den Tabellenletzten SG Heidelberg-Kirchheim trafen für die verletzungsgeplagten Heddesheimer vor 100 Zuschauern Oliver Malchow (14.), Cihad Ilhan (26.) und Dennis Lodato (49.).

„Wir spielen aktuell in Formationen, die wir so in dieser Saison noch nicht hatten. Das ist den vielen personellen Ausfällen geschuldet. Deshalb können wir mit den gezeigten Leistungen der letzten Wochen hochzufrieden sein“, sagte Gölz. fvh

© Mannheimer Morgen, Montag, 15.04.2019