Erstellt von Waldemar Binder |

Mannheimer Morgen

Fußball-Verbandsliga Krohne und Abele schießen den Tabellenführer nach der Pause zum 3:1-Sieg gegen Weinheim / VfR holt 0:0

Gartenstadt reichen starke zehn Minuten

MANNHEIM.Der VfB Gartenstadt hat in der Fußball-Verbandsliga Nordbaden seinen Sechs-Punkte-Vorsprung verteidigt. Nachdem am Samstag Verfolger SV Sandhausen II seine Aufgabe in Lauda mit einem 4:2-Sieg gelöst hatte, gewannen die Gelben Bären gestern ihr Heimspiel gegen die TSG Weinheim mit einigem Aufwand. Fortuna Heddesheim war ebenfalls zu Hause siegreich und ist nun Tabellendritter, da der VfR Mannheim beim ATSV Mutschelbach nur einen Punkt holte.

Gartenstadt – Weinheim 3:1 (1:1)

Der Tabellenführer hatte gegen die TSG Weinheim, den Ex-Club von VfB-Coach Dirk Jörns, in der ersten Halbzeit Probleme. Patrick Fetzer brachte den Primus zwar bereits in der neunten Minute in Führung, doch Calhanoglu glich für Weinheim zum 1:1 (39.) nicht unverdient aus.

In der zweiten Halbzeit zeigte Gartenstadt seine Stärken und ging durch einen verwandelten Foulelfmeter von Tim Krohne (50.) und einem Schuss von Abele in den rechten Winkel (59.) schnell mit 3:1 in Front. Da Gartenstadt es vor 235 Zuschauern dann wieder ruhiger angehen ließ, kam Weinheim noch zu ein paar Torschüssen, die aber am Gehäuse vorbeigingen oder eine sichere Beute von VfB-Torhüter Broll wurden. Weinheims Trainer Christian Schmitt sah Gartenstadt als „verdienten Sieger“. Aber nächste Woche werden die Gelben Bären gegen Mutschelbach eine Schippe drauflegen müssen, um zu punkten. vfb

Heddesheim – Zuzenh. 4:3 (0:2)

Nach einem 0:2 Rückstand nach 45 Minuten drehten die Platzherren die Partie noch mit einer ganz starken Leistung in der zweiten Halbzeit. Vor 140 Zuschauern gelang für Zuzenhausen im ersten Durchgang Dominik Zuleger (39./42.) ein Doppelschlag. Das Spiel der Fortunen war lange zu statisch. Nach dem Seitenwechsel setzte Heddesheims Coach René Gölz alles auf eine Karte. Plötzlich standen sechs Stürmer bei der Fortuna auf dem Feld. Das Experiment ging auf. Nach Eckball von Dennis Lodato stieg Noura Izzeddine am höchsten und köpfte das Leder zum 1:2 ein (57.). Nur eine Minute später traf Torjäger Cihad Ilhan zum 2:2 (58.). Noura mit brachte Heddesheim mit einem platzierten Schuss aus 22 Metern mit 3:2 in Führung (76.). Kurze Zeit später erzielte Ilhan das 4:2. Christoph Wild traf für Zuzenhausen nur noch zum 4:3 (90.). Mit dem Sieg kletterte Fortuna Heddesheim auf Rang drei. „Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg hochverdient, in der zweiten Halbzeit haben wir alles oder nichts gespielt“, sagte Coach Gölz. fvh

Mutschelbach – VfR Mannheim 0:0

Endlich einmal hat der VfR Mannheim nicht verloren. Doch die Rasenspieler haben nach dem 0:0 beim ATSV Mutschelbach im Kampf um den zweiten Tabellenrang weiter an Boden verloren. Durch das torlose Remis liegen die VfR-Akteure nun als Tabellensechster sieben Punkte hinter dem SV Sandhausen II (2.). Auch für Mutschelbach war das 0:0 eine kleine Niederlage. Der ATSV ist nun nur noch Tabellenvierter.

In einer mäßigen Partie dominierten die Abwehrreihen. Letztlich blieb es beim Unentschieden, das den VfR weiter zurückwirft. vfr

© Mannheimer Morgen, Montag, 08.04.2019