Erstellt von Waldemar Binder |

Mannheimer Morgen

Fußball-Verbandsliga VfB rutscht Richtung Relegationsrang

Ertrag passt nicht zum Aufwand

23. März 2018Autor: bol

VfB-Trainer Dirk Jörns bemängelte zuletzt die Chancenverwertung.

MANNHEIM.Der VfB Gartenstadt sucht in der Fußball-Verbandsliga derzeit seinen Rhythmus. Die Gelben Bären holten aus den vergangenen drei Spielen nur einen Punkt. Gegen den FC Zuzenhausen und den 1. FC Bruchsal gab es jeweils Niederlagen und das Nachholspiel bei der SG Heidelberg-Kirchheim endete am Mittwochabend mit einem 1:1. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt derzeit nur noch vier magere Punkte. Am Sonntag (15 Uhr) empfangen die VfB-Akteur nun den Fünften VfB Eppingen.

„Wir haben in den vergangenen Partien nicht schlecht gespielt, nur unsere Chancenverwertung stimmte nicht“, sagt VfB-Coach Dirk Jörns und sieht keinen Grund für Krisenstimmung. Allerdings hat es das Restprogramm der Gelben Bären noch in sich. Gartenstadt trifft unter anderem noch auf Spitzenreiter Germania Friedrichstal, den Ligazweiten VfR Mannheim und auch auf den Aufstiegsaspiranten Fortuna Heddesheim. Punktverluste gegen Gegner wie Heidelberg-Kirchheim tun deshalb besonders weh. Nun soll aber am Sonntag gegen Eppingen ein Erfolgserlebnis her. Der VfB könnte sich mit einem Sieg viel Luft verschaffen.

VfR im Spiel eins nach Atik

Ebenfalls am Sonntag trifft der Ligazweite VfR Mannheim um 15 Uhr im heimischen Rhein-Neckar-Stadion auf die SpVgg Durlach-Aue. Im ersten Spiel nach Hakan Atik, von dem sich der Klub am Anfang der Woche getrennt hatte, sollen unbedingt drei Punkte her. Einen Nachfolger wird es dann wohl noch nicht geben. Co-Trainer Ahmet Bozkoyun stellt die Mannschaft auf die Partie ein. Durlach-Aue belegt den sechsten Tabellenplatz. Der VfR sollte nach den Ergebnissen aus seinen letzten Heimspielen und mit Blick auf die Formkurve des Gegners gewarnt sein: Durlach-Aue holte aus seinen jüngsten sechs Begegnungen 14 Punkte.

Fortuna Heddesheim will unterdessen an den Top 3 der Liga dranbleiben. Der Tabellenvierte spielt am Sonntag, 15 Uhr, zu Hause gegen die abstiegsbedrohte SG Heidelberg-Kirchheim, die aber am Mittwoch gegen Gartenstadt eine couragierte Leistung zeigte.

Der SV 98 Schwetzingen trifft am Samstag, 15.30 Uhr, auf eigenem Platz auf den Ligadritten 1. FC Bruchsal. Die Spargelstädter sind derzeit gut in Form und könnten vielleicht überraschen. bol

© Mannheimer Morgen, Freitag, 23.03.2018