Erstellt von Waldemar Binder |

Mannheimer Morgen

Lokalsport Mannheim

Fußball-Verbandsliga Gartenstadt muss nach Gommersdorf

„Es wird für uns ein hartes Spiel“

Mannheim.Die Gelben Bären hat es am vergangenen Wochenende das erste Mal in dieser Saison erwischt. Fußball-Verbandsligist VfB Gartenstadt verlor gegen den FC Astoria Walldorf II mit 1:3. Nach zuvor zwei Siegen nahm Trainer Peter Brandenburger das Negativerlebnis aber mit Fassung. „Es war ein offenes Spiel. Wir haben leider zu schnell im zweiten Durchgang das dritte Gegentor bekommen. Aber der Auftritt der Mannschaft war in Ordnung“, sagte der VfB-Coach. Brandenburger glaubt, dass „die Astoria II um den Titel mitspielen wird“.

Ob seine Mannschaft das auch kann? „Wir denken weiter von Partie zu Partie“, sagt der Trainer, der mit seiner Mannschaft am Sonntag vor der nächsten schweren Aufgabe steht. Gartenstadt muss um 15 Uhr beim Tabellenzehnten VfB Gommersdorf antreten. „Das ist ein sehr schwerer Gegner. Gommersdorf hat zuletzt bei Olympia Kirrlach mit 4:2 gesiegt. Dort muss man erst einmal gewinnen – und dann auch noch so klar. Das war eine Ansage“, sagt Brandenburger.

VfR zum Überraschungsteam

Am Mittwochabend verlor Gommersdorf das Pokal-Spiel gegen den Drittligisten SV Waldhof mit 0:7. Dass der nächste Kontrahent unter der Woche ranmusste, könnte vielleicht ein Vorteil für die Gartenstädter sein. Brandenburger glaubt das aber nicht. „Es wird für uns auch so ein hartes Spiel, zumal mit Maurice Hirsch und Jonathan Domingos auch wichtige Spieler bei uns für die Partie verletzt ausfallen.“

Der VfR Mannheim muss am Samstag, 15.30 Uhr, beim Überraschungsteam der Liga ran. Die Mannschaft von Trainer Serkan Secerli peilt beim Aufsteiger SpVgg Neckarelz, der neun Punkte aus den ersten drei Spiele einsammelte, aber Zähler an. Fortuna Heddesheim wartet noch auf den ersten Sieg. Am Sonntag, 14 Uhr, spielt die Mannschaft von Coach Dirk Jörns beim Tabellenführer und Gartenstadt-Bezwinger FC Astoria Walldorf II.

Noch keinen Dreier in dieser Runde haben auch der ATSV Mutschelbach und Aufsteiger SV Waldhof II eingefahren. Die Platzherren sind als Mitfavorit auf den Aufstieg in die Saison gegangen – und haben erst einen Zähler. Der ATSV belegt nur Rang 16, die Waldhöfer liegen einen Platz vor Mutschelbach. Sie gehen aber als Außenseiter in das Spiel am Samstag, 15.30 Uhr.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 23.08.2019