Erstellt von Waldemar Binder |

Mannheimer Morgen

Fußball-Verbandsliga VfB gewinnt in Kirrlach 4:1 / Auch SV Waldhof II, VfR Mannheim und Fortuna Heddesheim siegen

Gartenstadt klettert auf Rang drei

MANNHEIM.In der Fußball-Verbandsliga ist der VfB Gartenstadt mit einem Auswärtssieg beim FC Olympia Kirrlach auf den dritten Tabellenrang geklettert. Spitzenreiter ist weiter der FC Astoria Walldorf II.

Kirrlach – Gartenstadt 1:4 (1:0)

Ein spielerisch überlegener VfB Gartenstadt tat sich in der ersten Halbzeit gegen Kirrlach recht schwer. Die Olympia stand massiert in der Abwehr und setzte auf Konter, von denen einer durch Rödling zur 1:0-Führung für die Platzherren führte (12.). Gartenstadt setzte Kirrlach in der Folge unter Druck, fand aber kaum Lücken, ein Tor von Darnell Hill wurde wegen Abseits nicht gegeben (39.). Der VfB erhöhte in der zweiten Halbzeit den Druck, aber Hill scheiterte in der 53. Minute noch am Kirrlacher Torhüter. VfB-Trainer Peter Brandenburger wechselte danach und bewies ein glückliches Händchen: Robin Braun erzielte das 1:1. Der ebenfalls eingewechselte Yonathan Domingos wurde von Dennis Franzin perfekt angespielt und brachte Gartenstadt mit 2:1 in Führung. Franzin – ebenfalls von der Bank gekommen – erzielte mit einem sehenswerten Treffer das 3:1 und Eric Schaaf schraubte das Ergebnis noch auf 4:1. vfb

ANZEIGEANZEIGE

Weinheim – SV Waldhof II 2:4 (0:2)

Mit einer konzentrierten Leistung sicherte sich die U 23 des SV Waldhof bei der TSG Weinheim drei Punkte. „Das war ein Mentalitätssieg, wie man es neudeutsch sagt“, befand Trainer Frank Hettrich. Den Grundstock für den Auswärtserfolg legten die Gäste in einer starken Anfangsviertelstunde. Marko Cabraja traf nach groben Abwehrschnitzern der TSG gleich doppelt (3., 14.). Filip Vlahov und nochmals Cabraja hätten vor der Pause durchaus nachlegen können. Mit dem Wiederanpfiff kamen die Weinheimer durch Georgios Goulas auf 1:2 heran (48.), doch Vlahov stellte mit dem 3:1 kurz darauf den alten Abstand wieder her (52.). Noch einmal verkürzte die TSG, als Mohammed Calanoglu nach einem Pfostentreffer schnell schaltete und den Abpraller zum 2:3 versenkte (59.). Jann Germies machte mit dem 4:2 in der Nachspielzeit den Sack zu (90.+4). rod

Friedrichstal – VfR MA 0:2 (0:1)

Die Rasenspieler kamen gegen einen schwachen FCG Friedrichstal zu einem souveränen Auswärtserfolg, der Selbstvertrauen geben sollte. Zugleich war es der erste Dreier unter Coach Uli Brecht. Die Mannheimer hatten das Spiel von Beginn an im Griff. Yannick Haag (23.) und David Keller (34.) vergaben gute Chancen. Doch in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs erzielte Marcel Gesel per Kopf das verdiente 1:0 (45.+1). Auch im zweiten Durchgang war der VfR tonangebend, vergab aber zu viele Chancen. Jascha Glüpckschalt staubte dann aber zum 2:0 (70.) ab. „Das war ein völlig verdienter Sieg, der noch höher hätte ausfallen müssen“, befand Jener Külbag, der Sportliche Leiter des VfR. vfr

Eppingen – Heddesheim 1:2 (0:0)

Eppingen ist immer ein gutes Pflaster für die Fortuna. Nach dem 1:0 der Platzherren durch Mark Rau (56.) zeigten die Heddesheimer eine gute Reaktion. Enis Baltaci köpfte eine Freistoßhereingabe von Andreas Adamek zum 1:1 (62.) ein. In der 77. Minute unterlief Eppingens Julius Reinbold ein Eigentor zum 1:2 (77.). Fortuna-Kapitän Marcel Schöwbel rettete in der Nachspielzeit (90.+4) auf der Torlinie den Heddesheimer Sieg. fvh

© Mannheimer Morgen, Montag, 07.10.2019