Erstellt von Waldemar Bnder |

beim VfB Gartenstadt

„Natürlich ist die 1. Mannschaft ein sehr wichtiges Aushängeschild eines Vereins, aber für mich war die Jugendarbeit immer mindestens genauso wichtig“, erklärt Thomas Geier, der neue Sportliche Leiter des VfB Gartenstadt und macht damit deutlich, wie er seine neue Aufgabe sieht. Nämlich als Bindeglied zwischen Jugend- und Seniorenbereich.

Mit Thomas Geier tritt zur neuen Saison ein  alter Bekannter das Amt des Sportlichen Leiters beim Verbandsliga-Meister an. Er beerbt damit Raimund Disch, der bisher dieses Amt innehatte.

Thomas Geier spielte bis zur C-Jugend beim VfB Gartenstadt, ehe er dem „Lockruf des SV Waldhof“ folgte, wie er es selbst ausdrückt, und fortan unter Kurt Kobberger trainierte, dem legendären Jugendtrainer der Blau-Schwarzen, der es wie kaum ein anderer verstand, junge Spieler zu entwickeln. Mit dem Sprung in den Profikader wurde es zwar nichts, aber auf seinen Stationen bei Starkenburgia Heppenheim , in der hessischen Oberliga sowie bei der TSG Weinheim und VfB Lampertheim konnte Thomas Geier höherklassig spielen.

2001 holte dann der damalige Trainer der 1. Mannschaft des VfB Gartenstadt, Edgar „Walles“ Achtstätter, den ehemaligen „Gaddeschtedtler“  als Jugendtrainer zurück an den Anemonenweg. Die Kobberger-Schule könnte bei Achtstätters Überlegungen auch eine Rolle gespielt haben. Zur Saison 2008 übernahm Thomas Geier dann zusammen mit Karl-Heinz Bauer die 1. Mannschaft, die zu diesem Zeitpunkt in der A-Klasse spielte und führte das Team zu zwei Aufstiegen, bis in die Landesliga. 2013 trennten sich dann die Wege wieder und erst im vergangenen Jahr, Thomas Geier, hatte gerade das Amt des Sportlichen Leiters bei der U19 des SV Waldhof übernommen, kam es wieder zu ersten Kontakten. Gartenstadts Hauptsponsor, Thomas Dedek, der nicht nur die 1. Mannschaft, sondern immer das Große und Ganze beim VfB im Blick hat, versuchte den „Ehemaligen“ zu einer Zusammenarbeit bei den Gelben Bären zu bewegen.

„Aber ich stand beim SV Waldhof im Wort und daher kam zu diesem Zeitpunkt ein Wechsel für mich nicht infrage“, berichtet Thomas Geier von den dennoch angenehmen Gesprächen. Gegen Ende der letzten Saison kam es erneut zu einem Gespräch mit Thomas Dedek und da Raimund Disch seinen Rücktritt als Sportlicher Leiter ankündigte, erklärte sich Thomas Geier bereit, zum zweiten Mal zum VfB Gartenstadt, und damit zu seinen Wurzeln im Erich-Schäfer-Sportpark zurückzukehren.

„Mit dem neuen Trainer beim VfB, Peter Brandenburger habe ich vor Jahren schon beim VfB Lampertheim zusammengespielt. Ich kenne ihn gut und ich bin sicher, dass wir sehr gut zusammenarbeiten werden.“

Aus seiner Freude über die neue Aufgabe beim VfB macht Thomas Geier keinen Hehl: „Wir haben eine sehr gute 1. Mannschaft, aber man darf nicht übersehen, dass wir auch eine sehr gute Jugendabteilung haben. Alle Spieler, die jetzt aus der A-Jugend kommen, werden in unsere 2. Mannschaft, also unser Kreisliga-Team übernommen. Unsere Spieler sollen, je nach Fähigkeiten, eine Perspektive haben, auch im Seniorenbereich beim VfB Gartenstadt spielen zu können.“

Von seiner zukünftigen Tätigkeit hat Thomas Geier konkrete Vorstellungen:
„Ich möchte die Zusammenarbeit in den einzelnen Bereichen intensivieren – und ich werde eng mit den Trainern zusammenarbeiten. Wir können innerhalb des Vereins auch etwas für die Trainer-Fortbildung tun, können uns untereinander austauschen und schon früh damit beginnen, in der A-und B-Jugend ähnliche Systeme zu trainieren, wie bei den Senioren.  
Zudem sind wir mit Claus Stier als Spielausschuss und Dennis Bock als neuem Jugendleiter auch als Mannschaft hinter der Mannschaft auf allen Positionen gut aufgestellt, sodass ich überzeugt davon bin, dass wir alle Mannschaften beim VfB Gartenstadt weiterentwickeln können.“

 

Bericht in der Sportwoche Online