Erstellt von Waldemar Binder |

neu auf

Fußball Verbandsligist vermeldet zahlreiche Zugänge / Urban und Hirsch als weitere Assistenten

Mannheim.Der Fußball-Verbandsligist VfB Gartenstadt ist in der coronabedingten Pause nicht untätig gewesen, sondern hat seine Planungen für die nächste Saison vorangetrieben und weitgehend abgeschlossen. Nachdem Trainer Peter Brandenburger und der Sportliche Leiter Thomas Geier auch für die nächste Runde zugesagt haben, begannen sie sofort mit den Planungen für die nächste Spielzeit. Für den Co-Trainer-Posten wurden VfB-Urgestein Markus Urban und Ex-Waldhof-Profi Maurice Hirsch gewonnen.

Auch der Kader wird einige Veränderungen erfahren. Patrick Fetzer und Eric Schaaf wechseln zum Ligakonkurrenten FV Fortuna Heddesheim, Fabio Hechler zieht es zum FC Unter-Abtsteinach, Niklas Wenz kehrt zurück zum Landesligisten SV 98 Schwetzingen, und David Zyprian wird sich dem Ligarivalen FC Olympia Kirrlach anschließen. Yonathan Domingos muss aufgrund seiner Ausbildung derzeit pausieren. „Marcel Abele und Maximilian Albrecht haben langwierige Verletzungen. Hier ist es nicht klar, ob sie überhaupt noch einmal spielen werden“, ergänzt Brandenburger. „Bei den Neuzugängen wurde besonders darauf geachtet, dass es Spieler sind, die charakterlich gut ins Gefüge passen.“ Ganz bewusst habe man auch die Altersstruktur noch einmal verändert und geht mit einem stark verjüngten Team in die neue Saison.

Mit einem Durchschnittsalter von gerade einmal 20,4 Jahren hat der VfB bei den Verpflichtungen auf junge Wilde gesetzt. Aus der U-19-Oberliga-Mannschaft des SV Waldhof kommen Marc Lutz und Max Heckhoff, „die aufgrund ihrer guten fußballerischen Ausbildung schnell den Einstieg in den Senioren-Bereich schaffen könnten“, ist der Coach optimistisch. Vom Liga-Konkurrenten TSG 62/09 Weinheim stößt Lorik Bunjaku hinzu, und aus Neckarelz wechselt Pablo Hogen, der in der Jugend bereits beim SVW gespielt hat.

Ohne Druck, mit viel Ehrgeiz

Joshua Hoffmann kommt vom VfL Kurpfalz Neckarau nach Gartenstadt. „Er hat bereits Verbands- und Oberligaerfahrung gesammelt, leider wurde er immer wieder durch Verletzungen gebremst“, hofft Brandenburger, dass der Neuzugang nun durchstarten kann. Mit Marc Haffa von Arminia Ludwigshafen und Marcel Gessel vom VfR Mannheim wechseln zwei oberligaerfahrene Spieler an den Anemonenweg, die die Offensive ankurbeln sollen. Aus der eigenen Jugend verstärken Julian Haag, Julius Grossmann und Simon Berhe den Kader, um in der Verbandsliga zu bestehen.

„Es sind zahlreiche Mannschaften, die auf jeden Fall aufsteigen wollen, wenn nicht sogar müssen. Wir werden ohne jeden Druck an die Sache herangehen, wissen aber, dass wir eine große Aufgabe vor uns haben“, hält sich Brandenburger mit der Nennung von Zielen noch zurück. „Wichtig wird es sein, schnell eine funktionierende Einheit zu bilden und die jungen Spieler zu integrieren. Eine Platzierung wird nicht vorgegeben, aber wer uns kennt, der weiß, dass wir in jedes Spiel gehen werden, um es zu gewinnen“, versichert Brandenburger. wy

© Mannheimer Morgen, Dienstag, 02.06.2020