Erstellt von Waldemar Binder |

Amateurklassen

Fußball - in den Amateurklassen fallen die letzten Entscheidungen

Zwischen Hoffen und Bangen

Mannheim. In den Fußballklassen sind vor dem letzten Spieltag die meisten Entscheidungen gefallen. Wir blicken auf den Auf- und Abstieg und wo es am Wochenende doch noch einmal spannend wird.

Landesliga: Der VfL Kurpfalz Neckarau ist Meister und steigt in die Verbandsliga auf. Der Zweitplatzierte (ASC Neuenheim, FT Kirchheim oder FC Türkspor Mannheim) spielt eine Relegation mit dem Verbandsliga-13. (SV Langensteinbach oder SpVgg Neckarelz) sowie den Vizemeistern der Landesligen Mittelbaden (1.FC Ersingen) und Odenwald (FV Lauda oder Türkspor Mosbach) um einen freien Platz in der Verbandsliga. Als Absteiger stehen der TSV Phönix Steinsfurt (hatte abgemeldet) und der FK Srbija Mannheim fest. Die TSG Lützelsachsen hat noch eine theoretische Chance auf die Relegation, müsste am letzten Spieltag aber elf Tore Rückstand aufholen.

Kreisliga: Meister und Aufsteiger in die Landesliga ist der TSV Amicitia Viernheim. Um Platz zwei und die Relegation bewerben sich noch der VfB Gartenstadt und der SC Rot-Weiß Rheinau. Der Vizemeister tritt im ersten Aufstiegsspiel gegen den Vizemeister der Kreisliga Heidelberg (VfB Leimen) an. Der Sieger dieser Partie spielt im Entscheidungsspiel gegen den Gewinner aus der Partie des Vizemeisters der Kreisliga Sinsheim (SG Kirchardt) gegen den Landesliga-14. (TSV Kürnbach/TSG Lützelsachsen). Absteigen müssen aus der Kreisliga fünf Mannschaften. Fix sind hierbei die SG Hemsbach, der SV Enosis Mannheim und der SC 08 Reilingen. Die weiteren Abstiegsplätze belegen der KSC Schwetzingen (15.) und der FV 03 Ladenburg (14.). In Abstiegsgefahr befindet sich zudem noch der FV 08 Hockenheim (13.). Der 14. Platz würde in der Endabrechnung reichen, sofern der Vizemeister (VfB Gartenstadt oder SC Rot-Weiß Rheinau) über die Relegation in die Landesliga aufsteigt. Daher ist der KSC Schwetzingen noch nicht abgestiegen, obwohl er den rettenden 13. Platz nicht mehr erreichen kann. Rang 14 ist für den KSC allerdings noch möglich.

Kreisklasse A: Die Meister der Staffeln A1 (FV 1918 Brühl II oder SG Oftersheim) und A2 (SKV Sandhofen) steigen direkt in die Kreisliga auf. Der Vizemeister der Staffel A1 bestreitet ein Aufstiegsspiel gegen den Zweiten der Kreisklasse A2 (SV Schriesheim oder DJK Feudenheim). Als Absteiger stehen bereits der SV Altlußheim und der FC Viktoria Neckarhausen in der Staffel A1 sowie die SpVgg Wallstadt II und die SpVgg Türkspor Edingen in der Staffel 2 fest. Der Drittletzte der Kreisklasse A1 (DJK Fortuna Edingen-Neckarhausen oder FC Badenia Hirschacker) tritt in einem Abstiegs-Entscheidungsspiel gegen den Drittletzten der Kreisklasse A2 (SV Laudenbach) an.

Kreisklasse B: Die Meister der Staffeln B1 (VfL Kurpfalz Neckarau II), B2 (SC Blumenau) und B3 (TSV 47 Schönau oder SC United Weinheim) steigen direkt auf. Der Vizemeister der Kreisklasse B1 (MFC 08 Lindenhof II) tritt in einer Aufstiegsrunde gegen die jeweiligen Zweitplatzierten der Staffeln B2 (SpVgg Ilvesheim II) und B3 an.

Relegationstermine

  • Verbleib/ Aufstieg in die Landesliga: 11. Juni, 15 Uhr: Viertletzter LL - SG Kirchardt (Spiel 1) – 11. Juni , 18 Uhr: VfB Leimen - Vize KL Mannheim (Spiel 2) – 18. Juni, 17 Uhr: Gewinner Spiel 1 - Gewinner Spiel 2.
  • Aufstieg in die Kreisliga: 12. Juni, 14 Uhr: Vize A1 - Vize A2
  • Verbleib in der A-Klasse: 12. Juni, 17 Uhr: Tabellen-14. A1 - SV Laudenbach
  • Aufstieg in die A-Klasse: 12. Juni, 15 Uhr MFC Lindenhof II - SpVgg Ilvesheim II (Spiel 1). – 15. Juni, 19.30 Uhr: Verlierer Spiel 1 - Vize B3, – 19. Juni, 17 Uhr: Sieger Spiel 1 - Vize B3

Andi Nowey Autor