Erstellt von Waldemar Binder |

im Mannheimer Morgen

MM-Extra-Spiel Verbandsliga-Spitzenreiter VfB Gartenstadt empfängt den Tabellenzweiten SV Sandhausen II / Hardtwälder treten vielleicht mit einigen Zweitliga-Profis an

MANNHEIM.Drei Spiele nach der Winterpause, neun Punkte. Der VfB Gartenstadt ist perfekt ins neue Jahr gestartet und liegt an der Tabellenspitze der Fußball-Verbandsliga Nordbaden. Und das soll auch nach dem Spitzenspiel am Samstag (15 Uhr) gegen den Tabellenzweiten SV Sandhausen II so bleiben.

Drei Punkte liegt Gartenstadt derzeit vor den Hardtwäldern – und außer Frage steht: Es ist für beide Teams ein wichtiges Spiel. Allerdings sieht VfB-Trainer Dirk Jörns den Ausgang der Begegnung nicht als entscheidend für die Meisterschaft an. „Natürlich wollen wir gewinnen, aber wir haben danach immer noch ein ganzes Saisondrittel vor uns. Die ersten fünf Teams liegen eng beieinander – und das wird auch so bleiben.“

Muja und Albrecht fallen aus

Der Trainer ist logischerweise zufrieden mit den drei Siegen zu Beginn der Restrückrunde. „Aber das waren alles Partien, die viel Energie gekostet haben. Wir mussten jeweils bis zum Schluss alles raushauen“, sagt Jörns und betont: „Wir machen das vor allem in der Defensive bislang sehr ordentlich, lassen kaum Gegentreffer zu. Das ist wichtig. Aber sicherlich könnte es noch besser gehen.“

Valon Muja und Maximilian Albrecht werden dem Trainer am Samstag nicht zur Verfügung stehen. Tim Krohne und Timo Gebhardt waren zuletzt angeschlagen. „Ich denke aber, dass beide gegen Sandhausen spielen können“, sagt Jörns.

Im Hinspiel gewann Gartenstadt beim SVS mit 2:0. Nach dieser Erfahrung ist es dem VfB-Coach auch vollkommen gleich, mit welcher Mannschaft die U 23 des Zweitliga-Clubs am Samstag in Gartenstadt auflaufen wird. „Beim ersten Aufeinandertreffen hat hinten beispielsweise ein Marcel Seegert, der jetzt beim SV Waldhof spielt, gestanden“, erinnert sich der Trainer und sagt: „Ich glaube nicht, dass in solch einer Partie ein oder zwei Spieler, die vielleicht von der Zweitliga-Mannschaft kommen, entscheidend sein werden.“

Die Hartdtwälder waren Anfang des Monats mit einer 1:3-Heimniederlage gegen den ATSV Mutschelbach in die Restrückrunde gestartet. Doch danach gewann Sandhausen II die beiden Partien beim TuS Bilfingen (1:0) und gegen die TSG 62/09 Weinheim (3:1). Die SVS-Reserve hat sich also gefangen, doch die Gelben Bären gehen mit breiter Brust in das Gipfeltreffen. „Es wird sicher ein intensives Spiel, wir müssen im Vergleich zu den vergangenen Partien eine Schippe drauflegen, wenn wir gegen diesen Gegner ebenfalls bestehen wollen“, sagt Jörns.

Unterdessen vermeldete der Verbandsliga-Tabellenführer den ersten Neuzugang für die nächste Saison. Dann wird Timo Raab vom Liga-Rivalen VfR Mannheim an den Erich-Schäfer-Sportpark wechseln. Der 26-jährige Abwehrspieler wird die Nachfolge von Christian Kuhn antreten, der wiederum zum Ligakonkurrenten Fortuna Heddesheim wechselt.

© Mannheimer Morgen, Freitag, 22.03.2019