Erstellt von Waldemar Binder |

über VfB 1M

Gelbe Bären blicken wieder nach vorne

Nach dem Scheitern in der Aufstiegsrelegation will der Vorjahres-Vize wieder ganz oben mitmischen

Mannheim. Den Kopf wieder nach oben bekommen – das war die Hauptaufgabe von Valon Muja und Markus Urban in der Saisonvorbereitung. Das Trainerteam des VfB Gartenstadt musste vor dem Start in die neue Kreisliga-Saison erst noch alte Wunden lecken. Zu präsent war das Scheitern in der Aufstiegsrelegation am Ende der letzten Spielzeit. VfB Leimen hieß da die Endstation für die großen Träume des VfB Gartenstadt Mitte Juni.

„Das war natürlich ganz bitter für uns. Wir haben immer wieder betont, dass bei uns niemand mit dem Aufstieg gerechnet hat und für uns die Relegation schon ein großer Erfolg war. Wenn du aber so nahe am Aufstieg dran bist, dann tut so eine Niederlage weh“, erinnert sich Muja, der aber auch die positiven Seiten dieses Rückschlags erkennt: „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die sich jetzt ein weiteres Jahr in der Kreisliga finden darf. Vielleicht wäre die Landesliga in diesem Jahr auch noch zu früh gewesen.“

Die Erfolgsmannschaft aus der letzten Saison steht auch in der kommenden Spielzeit auf dem Feld. Leistungsträger wie Stürmer Cem Kuloglu oder Mittelfeldstratege Dominik Wallerus (Bild) tragen weiterhin das Trikot der „Gelben Bären“. Hinzu kommt der wohl aufsehenerregendste Kreisliga-Transfer der Sommerpause: Topstürmer Lars Leonhardt verstärkt die Offensive des VfB. Der 25-Jährige war in den letzten Jahren die Lebensversicherung von Ligakonkurrent TSV Neckarau. Alleine in der Vorsaison erzielte der Goalgetter satte 42 Tore und weckte so natürlich Begehrlichkeiten bei diversen Mannheimer Topvereinen. „Lars ist eine echte Granate. Spielerisch wie auch menschlich verstärkt er unsere Mannschaft auf Anhieb. Natürlich hatte er in der letzten Spielzeit auch eine sagenhafte Quote vor dem Kasten, dennoch werden wir unser Spiel jetzt nicht alleine auf ihn ausrichten“, gibt Coach Muja erste Einblicke in das neue Taktikgefüge rund um den Neuzugang.

Fakt ist: Die Maschine des VfB Gartenstadt läuft schon in der Vorbereitung auf Hochtouren. Die Gegner wurden allesamt überrannt und auch im Pokal setzten die „Gelben Bären“ eine erste Duftmarke: Mit 9:1 kam die zweite Mannschaft des SV Schwetzingen unter die Räder, gleich vier Treffer steuerte Leonhardt bei. „Die Gegner bis hierhin waren jetzt ehrlichweise auch nicht extrem hochklassig, es gibt für uns also keinen Grund, schon vor dem ersten Spieltag abzuheben. Dennoch geben dir Siege in der Vorbereitung natürlich viel Selbstvertrauen und genau das werden wir auch brauchen“, blickt Muja auf eine herausfordernde Saison, in der er wieder ganz oben angreifen möchte. „Wir sind tatsächlich beflügelt von vielen Erlebnissen aus der letzten Spielzeit. Hier wächst langsam wieder etwas zusammen.“

Zum Auftakt müssen die „Gelben Bären“ am Sonntag (12.30 Uhr) bei Aufsteiger Brühl II ran. Für Muja eine echte Standortbestimmung: „Das wird ein heißes Duell in bester Atmosphäre und danach wissen wir auch direkt, wo wir stehen.“ bah