Erstellt von W. Binder |

Bericht im Mannheimer Morgen

Fußball Verbandsliga-Aufsteiger VfB Gartenstadt etabliert sich hinter dem SV Waldhof und dem VfR als drittstärkste Kraft der Stadt

MANNHEIM.Nach dem Aufstieg des VfB Gartenstadt in die Verbandsliga hat sich der Club aus dem Mannheimer Norden hinter dem SV Waldhof Mannheim und dem VfR Mannheim endgültig als dritte Fußball-Kraft in der Stadt etabliert. "Manchmal kann man es noch immer nicht begreifen, dass wir in der kommenden Saison Punktspiele gegen den VfR bestreiten", muss sich der Sportliche Leiter der Gartenstädter, Raimund Disch (kleines Bild), selbst ab und an kneifen.

Der Erfolg der Gelben Bären basiert auf einer langjährigen Aufbauarbeit. Nach dem Sprung aus der Kreisliga im Jahr 2011 verbrachte der VfB fünf weitgehend sorgenfreie Spielzeiten in der Landesliga. "Wir haben in den vergangenen Jahren immer eine gute Rolle gespielt, aber es hat nie ganz gereicht", erinnert sich Disch. Doch in der abgelaufenen Runde gelang der große Wurf. "Vor der Saison haben wir als Ziel ausgegeben, unter die besten Zwei zu kommen", erklärt er.

Mit dem Erfolg der Landesliga-Mannschaft ist das kleine Märchen beim VfB aber noch nicht im Ganzen beschrieben. Neben dem Aushängeschild des Clubs feierte die zweite Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga und die dritte Mannschaft in ihrer Premierensaison den Titel in der C-Klasse. Zudem wurde die B-Jugend Kreisliga-Meister und stieg in die Landesliga auf, die Damenmannschaft schaffte den Sprung in die Verbandsliga. "Der für mich überraschendste Erfolg war der Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Kreisliga", betont Disch. Trainer Andreas Geißelmann gelang hier der Durchmarsch von der B-Klasse bis in Mannheims Fußball-Oberhaus.

Hauptsponsor bindet sich bis 2020

Der Club arbeitet auch hinter den Kulissen professionell und richtet sich perspektivisch für die Zukunft aus. "Unseren Hauptsponsor haben wir mit unserem Konzept überzeugt und daraufhin einen Vertrag bis 2020 unterzeichnet", ist Disch glücklich über die Planungssicherheit, die die Firma DEMA aus Mannheim dem Club nun mittelfristig bietet.

Das Konzept, das Disch anspricht und das den Sponsor überzeugte, ist klar auf die Jugendförderung ausgerichtet. "Wir wollen Spieler, die bislang nach Neckarau oder zum VfR gegangen sind, abgreifen und vom VfB Gartenstadt überzeugen", erklärt der Sportliche Leiter. Für diese Ausrichtung wurde mit Wirkung zum 1. Juli Claus Röder, früher unter anderem Landesliga-Trainer bei der SpVgg Sandhofen, als Jugendkoordinator für die Altersklassen A-, B- und C-Jugend installiert. "Wir wollen den Jugendbereich auf die nächste Stufe heben, daher streben wir an, dass A-, B- und C-Jugend ihre Klassen mindestens halten", führt Disch aus.

Auch im Seniorenbereich ist die Konzentration auf die Jugend ersichtlich. Erst kürzlich wurde mit dem 19-jährigen Riccardo Baatz ein vielversprechendes Talent vom Kreisligisten FC Germania Friedrichsfeld losgeeist. "Riccardo muss sich zwar noch von einem Kreuzbandriss erholen, aber Trainer Reiner Hollich und ich waren uns einig, dass er es packen kann, wenn er wieder fit ist", betont Disch.

Positive Transferbilanz

Weiterhin stehen Patrick Geissinger (TSG 62/09 Weinheim), Andy Gänsmantel, Fabio Schaudt (beide Arminia Ludwigshafen), Christian Kuhn (TSV Amicitia Viernheim), Brandon Wiley und Damian Pritchett (beide FV Fortuna Heddesheim) auf der Habenseite der Transferbilanz. Zudem werden die in der abgelaufenen Saison verletzten Keven Bayram, Robin Hadamek und Zlatko Mikic zur Mannschaft stoßen, "so dass wir eine gesunde Konkurrenz im Team haben", so Disch.

Die Anforderungen in der Verbandsliga sind allerdings auch größer und anspruchsvoller geworden. "Die Liga ist athletischer und schneller, aber ich glaube sogar, dass wir uns leichter tun werden als in der Landesliga, wo die meisten Mannschaften gegen uns nur auf Konter gespielt haben", so Disch. Mit Ausnahme der Spiele im Mannheimer Kreis werden die Gartenstädter in der neuen Saison zu den Auswärtsspielen auch per Bus anreisen.

© Mannheimer Morgen, Samstag, 17.06.2017