Erstellt von Waldemar Binder |

mit dem VfB Gartenstadt

Die drei Großfeld-Landesligen der Frauen starten am kommenden Samstag, 8. September, in die neue Saison 2018/19.

Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald

Elf Teams gehen in der Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald an den Start. Nicht mehr dabei ist die aufgestiegene SG HD-Kirchheim, dafür der Absteiger aus der Verbandsliga VfB Wiesloch und die neu gemeldeten Großfeld-Mannschaften vom 1.FC Mühlhausen, SpG St. Leon/Mingolsheim, DJK Rot-Weiß 1920 Handschuhsheim und 1899 Hoffenheim III. Der letzte Spieltag ist auf den 02.06.2019 terminiert.

Mit einem Punkt Vorsprung feierte die dritte Mannschaft der TSG Hoffenheim am Ende der vergangenen Saison den Meistertitel in der Frauen Landesliga KF Mitte. Zur neuen Saison haben die Hoffenheimerinnen nun Großfeld gemeldet und starten optimistisch in die Spielzeit: „Wir wollen oben mitspielen, auch wenn wir wissen, dass es aufgrund der Konkurrenz sehr schwer wird mit dem Aufstieg“, so Coach Andreas Marek. Zum Saisonstart muss die TSG zum Verbandsligaabsteiger VfB Wiesloch (08.09.2018 / 18.00 Uhr).

Eine Spielgemeinschaft bilden von nun an der VfB St. Leon und TuS Mingolsheim: Das Team von Trainer Andre Geis will besser abschneiden als in der Vorsaison (sechster Platz für den VfB St. Leon), auch wenn der personell dünne Kader mit B-Juniorinnen aufgefüllt werden muss. Zum Auftakt empfängt die neue SpG den FC Wertheim-Eichel (09.09.2018 / 17.00 Uhr).

Über 25 Neuzugänge kann sich der 1. FC Mühlhausen freuen: „Mit dem vorhandenen Kader wollen wir klar oben mitspielen, die Qualität ist vorhanden“, äußert sich Trainerin Julia Leibner. Am ersten Spieltag erwartet der 1.FC Mühlhausen die DJK Rot-Weiß 1920 Handschuhsheim (09.09.2018 / 15.00 Uhr).

Die Mannschaften der Frauen Landesliga Rhein-Neckar/Odenwald 2018/19

1.FC Mühlhausen, 1899 Hoffenheim III, DJK Rot-Weiß 1920 Handschuhsheim, FC Wertheim-Eichel, Heidelberger SC, SpG Dielheim-Horrenberg, SpG Dittwar/Tauberbischofsheim, SpG St. Leon/Mingolsheim, SpG Untergimpern/Babstadt, TSG Wilhelmsfeld, VfB Wiesloch

Landesliga Mittelbaden

In der Landesliga Mittelbaden spielen in der kommenden Saison erneut 14 Teams. Für Aufsteiger Karlsruher FV kamen die Absteiger aus der Verbandsliga FV 09 Niefern 2 und 1.SV Mörsch hinzu. Der letzte Spieltag ist auf den 01.06.2019 terminiert.

Auf Rang acht beendete der FV Fortuna Kirchfeld die abgelaufene Saison in der Landesliga Mittelbaden. Für die neue Spielzeit haben sich die Spielerinnen mehr vorgenommen: „Wir wollen im oberen Tabellendrittel landen“, zeigt sich Mittelfeldakteurin Sophie-Marie Plag kämpferisch. „Den Zusammenhalt im Team möchten wir noch weiter stärken und die Neuzugänge integrieren.“ Am ersten Spieltag empfängt die Fortuna die SpG Waldbronn (09.09.2018 / 11.00 Uhr).

Neu in der Landesliga Mittelbaden ist der ATSV Mutschelbach: Das Team aus Karlsbad meldete zur neuen Saison erstmals eine Damenmannschaft. Die ATSV-Auswahl wird von den bisherigen Juniorinnen-Trainern Ken Hofmann und Patrick Erb trainiert und setzt sich aus zwölf externen Neuzugängen und den letztjährigen A-Juniorinnen zusammen. Ziel des ATSV ist es eine erfolgreiche Saison zu spielen und sich im Damenbereich zu etablieren. Zum ersten Spiel muss Mutschelbach nach Eisingen zum FSV reisen (08.09.2018 / 17.00 Uhr).

Im Vergleich zur Saison 2017/18 möchte sich der ASV Hagsfeld mit Trainer Petrit Dibrani in der neuen Spielzeit definitiv steigern: „Unser klares Ziel ist ein einstelliger Tabellenplatz und ein positives Torverhältnis.“ Zwei Abgängen stehen drei externe Zugänge sowie vier „beförderte“ Spielerinnen aus der eigenen B-Jugend gegenüber. Am 08.09.2018 (17.00 Uhr) startet der ASV mit einem Auswärtsspiel beim VfB Bretten in die neue Runde.

Die Mannschaften der Frauen Landesliga Mittelbaden 2018/19

1. FC Ersingen, 1. FC Ispringen, 1. SV Mörsch, ASV Hagsfeld, ATSV Mutschelbach, FSV Eisingen, FV 09 Niefern 2, FV Ettlingenweier, FV Fortuna Kirchfeld, Post Südstadt Karlsruhe, SpG Büchig/Neibsheim, SpG Waldbronn, TSV Ötisheim, VfB Bretten

Landesliga Rhein-Neckar II

In der Landesliga Rhein-Neckar II fällt der Startschuss für elf Teams, darunter die neu gemeldeten Großfeld-Mannschaften vom SC Rot-Weiß Rheinau und VfB Gartenstadt. Nicht mehr am Start ist Aufsteiger FC Odenheim. Der letzte Spieltag ist auf den 01.06.2019 terminiert.

Erstmals Großfeld hat der SC Rot-Weiß Rheinau gemeldet. „Mit unserer dünnen Personaldecke wollen wir im ersten Jahr Erfahrungen sammeln. Natürlich möchten wir so gut wie möglich abschneiden, wissen aber, dass das nicht einfach wird“, sagt Trainer Joachim Ostfalk vor Rundenbeginn. Am ersten Spieltag erwartet die Ostfalk-Auswahl den SSV Vogelstang (09.09.2018 / 17.30 Uhr).

Die Vorbereitung des SSV Vogelstang verlief nicht optimal, zu viele Urlauberinnen fehlten Trainer Kai Gulowaty. „Wir wollen so lange wie möglich oben mitspielen, ich gehe von einem Dreikampf in Sachen Aufstieg aus.“ Der SSV startet mit einem Auswärtsspiel beim SC Rot-Weiß Rheinau (09.09.18 / 17.30 Uhr).

Auch bei der Spvgg 06 Ketsch war man mit der Saisonvorbereitung nicht zufrieden. Coach Christian Lösch hat große Personalprobleme, erwartet daher eine schwierige Vorrunde. Gleich sieben Spielerinnen fallen aufgrund von Schwangerschaft, Studium oder Auslandsaufenthalten erst einmal aus, mit den restlichen Spielerinnen will Lösch „gut durch die Vorrunde kommen“. Zum Auftakt gastiert die Spvgg bei der SG Hohensachsen (09.09.18 / 18.00 Uhr).

Die Mannschaften der Frauen Landesliga Rhein-Neckar II 2018/19

ESC Blau-Weiß Mannheim, MFC 08 Lindenhof, SC Rot-Weiß Rheinau, SG Hohensachsen, SSV Vogelstang, SSV Waghäusel 2, SpG PSV Mannheim/03 Ladenburg, Spvgg 06 Ketsch, TSV Amicitia Viernheim 2, TSV Neckarau 2, VfB Gartenstadt

Alle Ansetzungen und Ergebnisse gibt’s immer aktuell bei FUSSBALL.DE.

Die Damen vom VfB Gartenstadt haben ihr erstes Spiel am Sonntag den 09.09.2018 beim ESC Blau-Weiß Mannheim.

Anstoß zum Spiel ist 17:00 Uhr

Ort

Neckarplatt 3

68259 Mannheim

Hartplatz