Erstellt von Waldemar Binder |

Im Mannheimer Morgen

Fußball-Verbandsliga Nur 0:0 bei Durlach-Aue

VfR fehlen zündende Ideen

MANNHEIM.Dämpfer für den VfR: In der Fußball-Verbandsliga kamen die Mannheimer gestern bei der Spvgg Durlach-Aue nicht über ein 0:0 hinaus. Mit der Elf von Coach Hakan Atik, dem 1. FC Bruchsal und Germania Friedrichstal liegen nun drei Teams mit 13 Punkten in der Tabelle ganz vorne.

Der VfR tat sich beim Schlusslicht sehr schwer. Mit ein Grund war der holprige Rasen, der ein Kombinationsspiel beinahe unmöglich machte. Die Mannheimer begannen dennoch dynamisch, Durlach-Aue setzte auf Konter. Marc Haffa (22.) schoss aus der Drehung knapp vorbei. Doch sonst wirkte der VfR vorne ideenlos. Durlach-Aue wurde nach einer halben Stunde mutiger. Im zweiten Durchgang hatte der VfR Pech, Christopher Hiller köpfte an die Latte (63.). Die Platzherren blieben aber weiter ebenfalls gefährlich. Zehn Minuten vor Schluss schoss Steffen Kochendörfer für die Mannheimer an den Pfosten (80.). Der beim VfR eingewechselte Joseph Olumide hatte in der Endphase der Partie noch zwei gute Chancen (86, 90.+2), doch es blieb beim 0:0. vfr

HD-Kirchheim - Heddesh. 2:2 (0:2)

"Das waren zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten, wir sind alle über das Ergebnis enttäuscht", sagte René Gölz, der Trainer des FV Fortuna Heddesheim. "Nach einem sehr starken ersten Durchgang hatten wir eine sehr schwache zweite Hälfte, " sah er nach dem Remis Redebedarf.

Die Fortuna dominierte die ersten 45 Minuten, Torjäger Cihad Ilhan (38., 44.) sorgte für eine 2:0-Halbzeitführung der Heddesheimer. Im zweiten Durchgang wurde die SG Heidelberg-Kirchheim stärker, doch Heddesheim hatte die Chancen, den Sack frühzeitig zuzumachen. Dennis Lodato (50.), Andreas Lerchl (53.) und Christian Mühlbauer (65.) vergaben aber das mögliche 3:0. Das wurde in der Schlussphase bestraft. Paavo Brummer köpfte zunächst das 1:2 (76.). Schiedsrichterin Chantal Kann entschied dann in der Nachspielzeit auf Freistoß für die Heidelberger und Roman Just traf aus 22 Metern an der Heddesheimer Mauer vorbei ins Netz - 2:2 (90.+2). Kurz darauf war Schluss. fvh

Eppingen - VfB Gartenst. 4:1 (2:0)

Der VfB Gartenstadt wartet weiter auf seinen ersten Saisonerfolg. Am Samstag verlor der Aufsteiger beim VfB Eppingen klar mit 1:4 und bleibt damit auf dem viertletzten Tabellenrang. Trainer Reiner Hollich sah eine schwache eigene Mannschaft, in der nur Valon Muja und Daniel Zahnleiter, der wegen Verletzung in der zweiten Halbzeit nicht mehr spielen konnte, zufriedenstellende Leistungen ablieferten.

Eppingen gelang in der zwölften Minute durch Soner Bostan die Führung. Der VfB tat sich danach weiter schwer. Bostan gelang kurz vor der Pause das 2:0 (38.) für die Kraichgauer. Im zweiten Durchgang sorgte Niko Grellmann mit dem 3:0 (54.) für die Vorentscheidung. Der gleiche Eppinger Spieler erhöhte sogar noch auf 4:0 (77.). Gartenstadt agierte insgesamt glücklos, Muja gelang in der 88. Minute für den VfB nur noch Ergebniskosmetik. vfb

© Mannheimer Morgen, Montag, 18.09.2017

Fußball-Kreisliga VfB II unterliegt in Friedrichsfeld 0:3

Germanen bleiben dran

Mannheim.In der Fußball-Kreisliga hat zumindest vorübergehend die TSG Lützelsachsen die Tabellenführung übernommen, denn Spitzenreiter TSG Weinheim beendet den vierten Spieltag erst am Donnerstag (19.30 Uhr) beim MFC Phönix. Nach dem "Dreier" gegen den VfB Gartenstadt II ist der FC Germania Friedrichsfeld derzeit Zweiter. In Lauerstellung liegen Hockenheim und Wallstadt.

Friedrichsf. - Gartenst. II 3:0 (0:0)

Der FC Germania Friedrichsfeld hatte im VfB Gartenstadt einen spielstarken, im Abschluss aber zu schwachen Gegner. Die Platzherren kamen nach einer frühen Überzahl (34.) immer besser in die Partie und machten nach der Pause dann auch die Tore.

Reilingen - Lützelsachs. 1:0 (0:0)

Die ausgeglichene Partie steuerte lange auf ein Unentschieden zu, vor dem Wechsel hatte der SC Reilingen sogar die besseren Möglichkeiten. Doch vier Minuten vor dem Ende kassierte der SCR doch noch die erste Saisonniederlage durch einen glücklichen Treffer der favorisierten TSG Lützelsachsen.

FV Ladenburg - Rheinau 0:2 (0:1)

Für den Aufsteiger waren zuerst die Führung und später mehrfach auch der Ausgleich drin, aber die Chancen wurden vom guten gegnerischen Keeper Jens Batzler vereitelt. Nach dem Wechsel hatte der SC Rot-Weiß Rheinau allerdings mehr Spielanteile und gewann nicht unverdient.

Lindenhof - FK Srbija 0:4 (0:1)

Zunächst war der MFC Lindenhof stärker, blieb aber ohne Durchschlagskraft und vergab dazu einen Elfmeter. Dann kam der FK Srbija immer besser ins Spiel, scheiterte zwar ebenfalls mit einem Strafstoß, nutzte aber nach dem Wechsel eiskalt vier Chancen zu drei Toren.

Hockenheim - Turanspor 2:1 (1:1)

Nach zwei frühen Treffern auf jeder Seite gab es nach dem Wechsel nur noch harte Zweikämpfe zu sehen. Eine der wenigen Torchancen führte zum 2:1 für den FV Hockenheim, der es aber sonst nicht schaffte, seine Konter zu Ende zu spielen. Der 1. FC Turanspor kam kaum einmal in die Nähe des FV-Gehäuses.

Hemsbach - Neulußheim 4:2 (2:0)

Eine von Beginn an sichere Angelegenheit für die SG Hemsbach, denn das Spiel hätte auch 6:2 ausgehen können. Bis auf wenige Momente war der SC Olympia Neulußheim viel zu harmlos.

Wallstadt - Ed.-Neck. 3:0 (2:0)

In einer immer fairen, gut geleiteten Partie gewann die SpVgg Wallstadt verdient, wenn auch ohne großen Glanz. Doch die Abwehr stand gut und ließ wenig zu. Die DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen war zwar immer bemüht, spielte aber kaum Chancen heraus.

© Mannheimer Morgen, Montag, 18.09.2017